<- Kapitel 103
 
Kapitel 104
 
Am nächsten Tag will Jess Dixie Rebel satteln, aber der flehmt, schmeißt seinen Kopf in die Höhe und reißt seine Augen weit auf.
 
 
Jess stöhnt:
Mensch, rieche ich denn immer noch so entsetzlich? Vielleicht sollte ich nochmal baden. Ich bin ja sehr tierlieb aber es bezieht sich nicht auf Mücken, Stechfliegen und Skunks die rummuffeln. Na, dann eben nicht! Dixie Rebel, beruhige dich wieder! Dann nehme ich eben Shannon, der braucht auch mal wieder etwas Bewegung.

Jess möchte zum Briefkasten an der Straße reiten, weil er auf eine wichtige Nachricht wartet. Die Postkutsche fährt immer dort vorbei und der Kutscher legt die Post in den Briefkasten. Also Shannon, der nicht so geruchsempfindlich ist gesattelt und los geht es.

 
 
Jess steigt am Briefkasten ab und ist erfreut, dass der erwartete Brief dabei ist. Er hat hin-und herüberlegt und ist zu der Feststellung gelangt, dass er bei den zu erwartenden Zwillingen wohl etwas kürzer mit der Rancharbeit treten und seiner Frau mehr unter die Arme greifen sollte. Also braucht er einen verlässlichen Vormann für die Ranch und er weiß auch schon wer der richtige Mann ist. Keine Frage, bis auf die Ausrutscher mit dem Bären und der Sache mit der missglückten Karnickelzucht ist Patrick die ideale Besetzung für diesen wichtigen Job. Nur mit Patricks wildem Pferd ist Jess nicht so einverstanden. Mit so einem Wildling kann man nicht nach Laramie reiten. Das wäre keine gute Reklame für die TWR. Also hat er kurzerhand ein Pferd bei einem bekannten Züchter gekauft. Der Wallach ist ein Halbbruder von Goldy und hat auch alle guten Eigenschaften von seinem Vater geerbt, die Größe, die Gutmütigkeit und Leichtrittigkeit.
Jess denkt an seinen Goldy und überlegt wie sein Kauf wohl aussieht. Es soll ein Schimmel sein und er ist bereits gut ausgebildet.
 
 
Jess holt den Schimmel ab und ist sehr angetan von seinem Kauf. Er denkt Patrick wird sich noch wundern. Wieder zu Hause angekommen ruft er Patrick.
Komm mal her! Ich muss dir was zeigen Patrick. Was hältst du von ihm?
 
 
Patrick kommt und bestaunt den Schimmel. Er tätschelt ihn und spricht mit ihm.
 
 
Jess kann es gar nicht abwarten.
Na, was hälst du von ihm? Gefällt er dir? Er heißt übrigens King Of Hearts und ist ein Halbbruder von meinem Goldy.

Patrick meint:
So ein schöner Schimmel! Er ist wundervoll und was soll ich jetzt mit ihm machen? Weiter ausbilden? Weißt du was er kann Jess?

Der lacht nur:
Patrick, herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Job als Vormann auf der Tumbleweed! Du bist der richtige Mann für den Job und hast immer alles zu meiner Zufriedenheit geregelt, wenn ich gesundheitlich nicht konnte oder nicht auf der Ranch war. Du bist ehrlich gesagt weniger schusselig als ich es bin und hast auch nie das Spezialfutter für die Esel vergessen zu bestellen. Dein neuer Job ist natürlich auch mit einer Lohnerhöhung verbunden und dann bin ich der Meinung, dass ein Vormann der Tumbleweed auch entsprechend auftreten sollte. Dein wilder Razzle Dazzle ist ja schön und gut und es wird ja auch sicher noch aber nach Laramie kannst du mit dem so bald nicht reiten.

Jess erinnert sich an den wilden Ritt. Viel besser ist es bis jetzt nicht geworden. Der Hengst hat einfach Power ohne Ende.

 
 
Patrick winkt ab.
Das wird schon noch, ich brauch einfach nur länger Zeit. Ich will ihn nicht mit Gewalt brechen.

Jess grinst:
Das brauchst du auch nicht. Hier steht dein neues eigenes Pferd King Of Hearts mit Tack zum Einstand deines neuen Jobs. Mit ihm kannst du bedenkenlos in die Stadt reiten. Du musst übrigens noch auf der Bank deine Unterschrift als offizieller Vormann der Tumbleweedranch abliefern. Dann kannst du finanzielle Dinge im Rahmen bis 1000 Dollar allein regeln. Die Papiere sind schon vorbereitet.

Patrick ist völlig überfahren. Sein Gesicht drückt Überraschung und Freude gleichzeitig aus.

Jess lässt ihm Zeit und meint dann:
Das nenn ich Aufstieg vom Gelegenheitsarbeiter, Rumtreiber, Hobo zum Vormann einer Ranch. Du hast es dir erarbeitet und verdient. Hand drauf und nun steig auf dein Pferd! Das ist ein angemessenes Westernhorse für einen Vormann.

Patrick kann sich nicht sattsehen an King Of Hearts, der die Ohren spitzt und erwartet, dass er etwas tun soll.

 
 
Jess:
Einen Rat gebe ich dir noch Patrick. Achte auf Jeremy, der ist noch jung und hat den Kopf voller Flausen. Ich erinnere nur an die Sache mit der Partnervermittlung Red Rose. Das mir so etwas nie mehr vorkommt! Ich bin ohnehin vergeben.

Patrick lacht:
Bist du sicher Boss? Mit deinem Geruch kannst du die ganze Damenwelt in Laramie verrückt machen.

Jess erwidert:
Patrick treib es nicht zu weit! Und nun sitz auf, reite endlich nach Laramie und regle den Papierkram!

 
 
Patrick reitet los und kann es gar nicht erwarten seiner Freundin Abby von seinem beruflichen Aufstieg zu berichten und ihr den Schimmel zu zeigen.

Jess hat seine Entscheidung mit Laura abgesprochen und ist zufrieden.