<- Kapitel 12
 
Kapitel 13
 
Nach dem nicht von allen so erwarteten Announcement von Jess geht eine nachdenkliche Vicky mit Jeremy zu den Pferden. Dort wartet noch Arbeit. Sie überlegt, aber es ist ihr klar, dass sie mit ihrem unüberlegten Verhalten gegenüber Jess nicht ganz unschuldig ist. Diese Art Mann spricht nicht auf ihren Flirt an, den so Männer aus dem Osten fast erwarten. Sie nimmt es Jess nicht übel, denn sie schätzt seine Art im Umgang mit den Pferden und hat schon einiges von ihm gelernt. Ihre Aufgabe ist es heute einen sehr schönen Fuchsquarter an das Paradegeschirr zu gewöhnen.
 
 
Sie macht es so wie Jess es ihr geraten hat, Tack auflegen und das Pferd herumführen, so dass es sich an die hängenden Steigbügel und Blankets und Geklimper vom Silber gewöhnen kann, bloß nicht gleich aufsteigen. Das klappt auch recht gut.

Laura hilft Opa Frank die Küche wieder in Ordnung zu bringen und Jess setzt sich in den Schaukelstuhl seines Vater. Diese kurze Nacht und der aufregende Morgen machen sich langsam bei ihm bemerkbar und er fällt in ein kleines Nickerchen. Ein wenig später wacht er wieder auf und meint zu Laura, sie könnten ja noch ein bischen in seine Chaosbude gehen. Er will ihr unbedingt noch was zeigen. Jess will Lauras Meinung zu einem Kaltblut hören, das schon länger zum Verkauf steht. Er wühlt lange in seiner Unordung bis er das Bild gefunden hat.

 
 
Jess
Honey guck mal, das ist der schönste Hintern den ich je gesehen habe, wow!

Laura
Jess!!!!

Jess
Sorry, ich meine natürlich den zweitschönsten. Gegen deinen kommt ein Pferd natürlich nicht an.

Dazu singt er gedankenverloren
hm
I keep a close watch on this heart of mine
I keep my eyes wide open all the time
I keep the ends up for the tie that binds
Because you're mine - I walk the line

Laura denkt sich, dass kann mit dem Kerl ja noch heiter werden. Bei den Bullridern ist der Ton hart aber herzlich.

Mit einem Schlag ist Jess wieder in der Gegenwart und meint, dass ihm das Pferd wohl zu teuer ist.
Honey meinst du nicht, dass meine Bude als gemeinsames Schlafzimmer auf Dauer etwas klein ist?

Laura
Da könntest du recht haben. Wir hätten ja schon mehr Platz, wenn du mal Ordnung machen würdest. Überall verstreust du deine Sachen, Bullrider Rope, Bücher, Klamotten, Stiefel, aber das Wohnzimmer soll ich immer ordentlich haben.

Jess
Klar, wenn ich mit Kunden Verhandlungen führe, kann ich die schlecht mit hierher nehmen. Also anbauen?

Laura
Nein, wir nehmen einfach eines der anderen Zimmer oben.

Jess
Yipeeh, ich kann also meine unaufgeräumte Bude zusätzlich behalten? Das kostet uns nichts, wow, du hast ja richtig gute Ideen Honey.

Opa Frank hatte inzwischen angeklopft aber die Beiden haben ihn im Gespräch nicht wahrgenommen.

Opa Frank
Laura hat die besten Ideen wie immer. Dann kannst du dich in deine Bude zurückziehen, wenn du über den Durst getrunken hast. Ich denke da an die Geschichte mit dem Paso, den du im Saloon dem Gaucho beim Pokern abgenommen hast.

 
 
Jess
Sorry, aber mit dem Gaucho das musste sein. Bei einer Männerpokerrunde kann ich nicht ins Glas spucken und das letzte Bier war irgendwie schlecht.

Opa Frank schüttet sich aus vor Lachen.
Junge, du hast auch immer eine Ausrede. Wenn Laura dir nicht einen Eimer in die Bude gestellt hätte, weiß ich nicht was passiert wäre.

Jess kleinlaut
Ja, Herrgott über das Ding bin ich erstmal geflogen als ich aufwachte und ganz schnell rausmusste. Was regt ihr euch so auf, ist ja gut gegangen! Ja, ich habe gekübelt und wie!

Laura
Das muss in Zukunft aber wenigstens weniger werden.

Jess
Sag mal sind das jetzt Szenen einer Ehe, die noch gar nicht offiziell ist? Apropos offiziell, Reverend oder Friedensrichter und muss ich den Wisch mit vollen Namen unterschreiben?

Er unterschreibt immer mit Jess Harper und unterschlägt den Arthur.

Alle müssen lachen. Der Ranchboss hat eben seine Marotten.

Opa Frank
Nun hört mal auf zu lachen! Wie stellt ihr euch denn die Hochzeit vor? Ihr seid nicht irgendwer und um ein Fest mit den Ranchern der Gegend kommt ihr nicht herum, vermutlich wollt ihr auch die Jacksons dabei haben, vielleicht noch die Hands vom Henderson wie ich dich kenne Jess.

Laura schwant Böses. Was wird jetzt mit Schnitzel? Wenn Jess darauf zurückkommt hat sie ein Problem. Er schwärmt manchmal in höchsten Tönen von der Küche der Kreolen oder man sagt auch Cajuns. Das sind die Leute im Tiefen Süden, die noch rein französischen Ursprungs sind. Vorsichtig fühlt Laura vor.
Jess, Schnitzel???

Jess springt erschrocken vom Bett hoch.
No way, das ist so niedlich und reicht ja ohnehin nicht für so viele Leute. Ich kann doch der kleinen Kathy nicht Schnitzel wegnehmen.

Laura ist erleichtert, also kein Schnitzel nach Kreolenart. Dieser Kelch ist also an ihr vorübergegangen.

Jess
Planung steht. Wir machen einfach ein Barbecue unter freiem Himmel. Ich tausche von Henderson die zwei Quarter gegen Rinder.

Opa Frank schreit dazwischen
Junge, das ist aber ein mieses Geschäft. Du und deine komischen Tauschgeschäfte!

Jess
Nun höre doch erstmal zu Dad! Also die Rinder und dann muss er natürlich noch zuzahlen. So weit kann ich auch rechnen ob du es glaubst oder nicht. Die Quarter sind gute Cutter, da muss er schon noch was löhnen. Wir brauchen aber zwei, eins wird knapp. Seine Hands sind gut bei Appetit. Siehst du, dann haben wir auch schon die Getränke drin.

Laura
Das hört sich doch alles gut an. Was wird mit der Kleiderfrage? Wie ich dich kenne, kein Anzug, auch o.k. Aber vielleicht könntest du dich zu einer sauberen Jeans und Hemd durchringen.

Jess
Einen Kälberstrick mache ich aber nicht um den Hals, never ever...

Damit meint er eine Schleife wie sie im Westen bei offiziellen Anlässen üblich ist.

Laura
Ein Bolotie tut es auch.

Jess
Nun bin ich aber erleichtert. Ich habe keine Lust wie ein Dandy durch die Gegend zu laufen. Das soll machen wer will. Nach Laramie muss ich auch noch mit dem Cart. Wir brauchen noch Ringe, keine Angst Honey, daran spare ich ganz sicher nicht. Vielleicht kann ich dann auch noch beim Doc vorbei und werde endlich diesen doofen Verband los.

Opa Frank muss kichern.

Jess
Dad, warum lachst du so? Was ist daran so lustig?

Opa Frank
Den hat dir der Doc verpasst, weil ich ihn darum gebeten habe. Sonst bist du schneller wieder auf dem Pferd und wie ein Eichhörnchen auf dem Heuboden als wir gucken können. So kannst du dich nicht so schnell bewegen und ruhst dich mehr aus.

Jess
Dad, du bist und bleibst ein Schlitzohr! Dann weiß ich ja was ich zu tun habe. Honey, dann kommen gute Zeiten auf dich zu. Wenn ich den Verband los bin, lass ich auch die Redwoodbäume in Ruhe und säge nicht mehr. Mit dem Ding rutsche ich immer auf den Rücken und muss schnarchen. Ich schlafe immer auf der Seite und dann bin ich leise wie ein Baby, kannst meine Bullriderkumpels fragen. Die waren alle ganz begeistert, wenn sie ein Zimmer mit mir teilen durften.

Laura kriegt sich nicht mehr ein vor Lachen.
Noch begeisterter waren die sicher von deinem Chaos. Hier was aufs Bett schmeißen, da was auf den Fußboden.

Jess lacht.
Ich bin harmlos. Ein Bullrider aus Mexico hat immer sein Bullrope verlegt. Wir haben es wie die Blöden gesucht und kamen immer in letzter Minute zum Rodeo. Der nächste rappelt vorher das Vater Unser runter, ein anderer säuft. Wir überspielen alle etwas unsere Nervosität vor dem Ritt. Ich habe mich immer damit beschäftigt, meinen Arm vernünftig zu tapen und das hat sich auch ausgezahlt. Sonst würde ich hier nicht so fröhlich sitzen. Wenn es mit dem Geld wegen der Hochzeit nicht reicht, kann ich ja noch mal etwas Bullriding machen.

Laura
Bloß nicht! Komm du mir nicht auf komische Ideenl Hier auf der TWR ist dein Platz und meiner jetzt auch.

So kommt langsam aber sicher alles in Ordnung auf der TWR.