<- Kapitel 138
 
Kapitel 139
 
Jess ist zufrieden, dass es seinem Vater wieder gut geht und der Alltag nimmt wieder seinen Lauf. Jess reitet auf Shannon zum Briefkasten in den der Postkutscher auf der Strecke die Post für die Leute der Tumbleweed einwirft.
 
 
Am Abend findet er die Zeit die Briefe durchzusehen. Es ist ein Brief ganz persönlich für ihn dabei von seinem Bullriderkumpel Lane Garth, der eine kleine Ranch in Texas an der Grenze zu Mexiko besitzt. Jess freut sich sehr von ihm nach langer Zeit ein Lebenszeichen zu erhalten und lächelt breit als er liest, dass Lane bei ihm um die Aufnahme von Nuage Blanc bittet. Er ist so in den Brief vertieft, dass er laut vor sich hinsagt:
Yeah, Nuage Blanc - weiße Wolke, so ein klangvoller französicher Name! So etwas wollte ich immer schon einmal haben. Das passt gut auf unsere Ranch.

Grandpa Frank guckt auf:
Das ist aber ein schöner Name für ein Pferd. Bestimmt ein schicker Cremello oder Perlino, vielleicht auch ein schöner Schimmel? Was ist es denn nun?

Jess grinst:
Dad, ja, es hat vier Beine, einen Kopf, warte es ab! Lane schickt mir ein Telegramm mit welchem Zug Nuage Blanc eintreffen wird.

Grandpa Frank:
Du machst es aber spannend. Ist es so ein Wundertier?

Jess lacht:
Warte es einfach ab Dad!

Am nächsten Tag sieht Frank, dass Laura auf Just Zeke ausreiten will und hält sie auf.

 
 
Na Laura, du willst ausreiten? Sag mal euer Hochzeitstag steht vor der Tür. Meinst du, dass mein Sohn daran denkt? Er ist doch häufig so schusselig und hat im Moment nur diese Nuage Blanc im Kopf. Du hast so viel für ihn getan. Er ist dir doch dafür ein schönes Geschenk schuldig.

Laura grinst, sie weiß schon mehr:
Weißt du was Frank, lass uns wetten! Du glaubst dein Sohn ist schusselig und vergisst unseren Hochzeitstag. Ich glaube er denkt daran und hat etwas für mich. Wenn ich gewinne reitest du Nuage Blanc.

Frank schlägt ein:
Die Wette gilt, Laura. Etwas Spaß muss sein und ich kann jedes Pferd reiten.

Frank geht weg und Laura muss sich das Lachen über die Wette verbeißen. Grandpa soll vorher nichts merken. Wenn sie die Wette gewinnt dann wäre die Einlösung der Wette von Grandpa Frank das beste Geschenk für Jess.

Frank hat seinen Sohn wieder einmal hoffnungslos unterschätzt. Jess hat sich den Kopf zerbrochen was er Laura schenken soll. Sie hatte so viel Sorgen um ihn als er angeschossen war und ihn liebevoll gepflegt. Da will er sich schon mit etwas Schönem revanchieren auch wenn es bei der Heirat hieß - in guten wie in schlechten Zeiten, in Gesundheit und in Krankheit.

Er hat Laura in Johns Laden beobachtet und gesehen, dass sie einen bordeauxfarbenen Paradesattel förmlich angehimmelt hat. Laura hat die gleichen Rechte an der Ranch und könnte sich so ein Teil kaufen, aber sie stellt keine Ansprüche an Jess. Er hat das Paradeset sofort ohne Lauras Wissen bei John bezahlt, abgeholt und gut versteckt bis zum Hochzeitstag.

Am Morgen dieses wichtigen Tages nimmt Jess Laura liebevoll in seine Arme. Sie sehen sich so liebevoll wie zu Beginn ihrer Ehe in die Augen und sind glücklich.

 
 
Nach einem weiteren innigen Kuss meint Jess:
Honey heute Abend gehen wir schön essen und dann zum Barndance. So eine hübsche Frau muss ich doch ausführen an unserem besonderen Tag. Vorher bekommst du aber noch dein Geschenk. Bin gleich wieder da Laura!

Jess legt Rhett das Paradeset auf.

 
 
 
 
Laura staunt nicht schlecht als Jess mit Rhett kommt. Sie kann gar nicht fassen, dass das Set jetzt ihr gehören soll.
 
 
Grandpa Frank beobachtet wie stolz Rhett das Tack trägt.
 
 
Er denkt bei sich:
Der Kerl hat doch an den Hochzeitstag gedacht und ihn nicht verschusselt. Das hätte ich nicht gedacht, so kann man sich im eigenen Sohn täuschen. Ich hätte geschworen er vergisst es. Er hängt doch sehr an Laura.

Jess beobachtet Lauras Strahlen und ist sehr zufrieden, dass sein Geschenk so gut bei ihr ankommt.
Los Lady aufgesessen!

Laura lässt es sich nicht zweimal sagen.

 
 
 
 
Unser Paar verbringt einen wunderschönen Abend mit gutem Essen und anschließendem Barndance während Grandpa Frank auf die Kids aufpasst und überlegt was Nuage Blanc - weiße Wolke wohl für ein Pferd sein mag.
 
 
 
Tumbleweedranch | September 2014 | top
Impressum