<- Kapitel 202
Kapitel 203
 
Nachdem Betty Sue ihr Rendezvous mit James hatte ist wieder Ruhe bei den Bullen eingekehrt.
 
 
Die Bullen stehen weiter weg vom Ranchhaus und so klappt es auch mit der Haltung der Kuh, die nicht mehr bullig ist. Jess ist wie immer gern bei seinen Boys.
 
 

Er ahnt nichts, doch plötzlich taucht Moo Moo auf. Das Kälbchen wächst gut und geht forsch auf Entdeckungsreise. Die Kleine ist auch nicht ängstlich und lässt sich von Charlie Broken Horn beschnuppern.

 
 
Jess ist erleichtert, dass der Bulle nicht nach Moo Moo stösst oder sie gleich über den Haufen rennt.

Trotzdem möchte er das Kälbchen nicht mehr in der Bullenweide haben. Deshalb schimpft er mit Raylan, dass er besser auf sein Kälbchen aufpassen soll. Raylan verteidigt sich:
Dad, ich kann doch nichts dafür, wenn Moo Moo einfach unter dem Zaun durchkriecht. Es stört sie auch nicht, wenn Betty Sue nach ihr ruft.

Jess zuckt mit den Schultern:
Dann weiß ich es auch nicht. Aber das kann gefährlich werden. Sie darf nicht überall hin.

Schon am nächsten Tag steht Moo Moo still und leise wieder vor Jess, der mit Shaggy arbeitet. Sie guckt ihn treuherzig an, so dass Jess dem Kälbchen nicht wirklich böse sein kann.

 
 
Er bringt Moo Moo wieder in den Stall zu Betty Sue.
 
 
Jess überlegt als er am Abend neben Laura im Bett liegt:
So geht das nicht weiter. Wenn wir das Kalb wenigstens hören würden, dann kann man noch reagieren, wenn sich Moo Moo einen Ort aussucht an dem sie nicht sein sollte.

Laura gibt ihrem Mann einen Kuss:
Nun wälze doch nicht noch im Bett die Ranchprobleme, entspanne dich und schlaf ein Darling.

Laura wartet auf regelmässige Atemzüge doch Jess setzt sich plötzlich im Bett auf:
Honey, ich habe die Lösung, morgen werdet ihr es sehen, schlaf schön!

Gleich am Morgen als die Mädchen schon in der Schule sind und Raylan bei seinem Pony Snuggles, geht Jess auf die Weide und bindet Moo Moo eine Glocke um:
Hör mal Raylan, jetzt können wir immer hören wo Moo Moo ist und ihre Mama ist sicher auch zufriedener wenn sie ihr Kälbchen hören kann wenn es läuft. Kleine Kälber müssen laufen und nicht im Stall eingesperrt sein. Das ist einfach unnatürlich.

 
 
Raylan ist glücklich mit dieser Lösung:
Daddy, du bist der Beste!

Jess ist zufrieden und guckt nach seinen Pferden. Whirlwind Sally hat Ärger mit einem Skunk.
Sie tut instinktiv das Richtige und sucht das Weite.

 
 
Jess lacht:
Leg dich nicht mit dem Stinktier an, ich habe da auch meine Erfahrungen gemacht.

Er denkt daran zurück wie oft er baden musste und Laura ihn großzügig parfümiert hat.

Die aus Tierschutzgründen aufgenommene Quarterhorse Stute Blaze lässt sich nicht von einem Streifenhörnchen und spielenden Waschbären aus der Ruhe bringen beim Grasen. Sie hat sich gut erholt.

 
 
Danach geht Jess an die Arbeit, er macht die Kinderkutsche wieder fahrtüchtig nach dem Winter.

Lauras weiße Katze hat sich auf die Bank gelegt und der Oldtimer schaut Jess bei der Arbeit zu.

 
 
So ist ein Tag auf der Ranch immer mit Arbeit ausgefüllt.