<- Kapitel 254
Kapitel 255
 
Vivian hat nicht nur Raging Fire auf der Tumbleweed sondern auch einen Arabermix, den sie regelmässig besucht.
 
 
Sie fragt Jess nach den Fortschritten mit Raging Fire, doch er muss zugeben, dass er mit dem Vollblut nicht wirklich etwas erreicht hat:
"Vivian, der ist lebensgefährlich. Er beißt und tritt. Vorgestern hat er den Kopf gedreht und als ich es endlich in den Sattel geschafft habe hat er fast mein Knie erwischt. Ich könnte mich selbst in den Hintern beißen. Ich habe ihm im Reflex mit der Hand aufs Maul gehauen. Jetzt kann ich wieder bei A anfangen und bin auch noch selbst schuld. Guck selbst, der sieht mich nicht mehr mit dem Hintern an und ich kann ihn sogar verstehen."
 
 
Vivian beruhigt Jess, der sich maßlos über sich selbst ärgert:
"Niemand sagt, dass du dich treten und beißen lassen musst. Aber vielleicht fällt dir doch noch etwas ein Raging Fire umgänglicher zu bekommen. Ich gehe jetzt zu Laura und wir trinken einen Tee zusammen."

Jess sagt nichts dazu. Er weiß nicht, dass Vivian ein Gespräch zwischen Frank und Hetty mitbekommt.

 
 
Hetty lobt Frank:
"Du bist immer so zuvorkommend und liebevoll. Du solltest mit deinem Sohn sprechen. Bald ist Valentinstag. Ich hatte ein Gespräch mit Laura von Frau zu Frau. Sie fühlt sich gar nicht mehr von Jess als Frau wahrgenommen. Sie wünscht sich so sehr zum Valentinstag schön essen zu gehen und wie früher anschließend den Tanzabend zu besuchen . Sie würde so gern mit ihm Walzer tanzen, den neuen Tanz der jetzt so modern wird. Aber den kann Jess sicher nicht. Er hat sich bei unserer Hochzeit auch sehr zurückgehalten."

Frank meint:
"Hetty, ich bin froh, dass Jess wieder läuft und reitet, da wollen wir von tanzen nicht unbedingt reden. Lasst ihm doch einfach mehr Zeit!"

Vivian grinst und weiß was sie jetzt für Laura und Jess tun kann. Sie hat ihm Lauf der Zeit die Beiden zu schätzen gelernt und bietet Jess nach dem Teetrinken mit Laura als sie ihn allein antrifft an, ihm Walzer beizubringen:
"Ich habe nicht lauschen wollen aber habe ein Gespräch zwischen Hetty und Frank mitbekommen. Deine Frau wünscht sich so sehr mit dir am Valentins Tag schön essen und dann zum Tanz der Verliebten zu gehen. Als Höhepunkt wird dort der Walzer getanzt."

Jess guckt Vivian konsterniert an:
"Dieser neumodische Walzer? Oh Gott, ich bin doch kein Tanzbär. Ich kann den Teton Stomp, Line Dance, natürlich Square Dance. Du weißt aber schon, dass der Vienna Waltz in Kalifornien verboten ist, weil man sich dabei zu nahe kommt?"

Vivian lacht lauthals:
"Ich wusste gar nicht, dass du so zurückhaltend bist Jess. Etwas muss man schon für die Liebe tun, auch wenn ihr verheiratet seid und Kinder habt. Wer Bullen reitet wird doch nicht vor einem Walzer kneifen. Ich habe ein Grammophon und auch Walzermusik. So schwer ist das nicht, komm und trau dich Cowboy!"

Jess überlegt nicht lange und weil er sich nicht die Blöße geben will findet sehr bald das erste Treffen in Vivians Haus in der Stadt statt. Vivian stellt das Grammophon an und Jess trifft prompt bei der ersten Drehung ihren Fuß.
"Sorry Vivian, da haben wir es! Ich habe doch gleich gesagt ich bin kein Tanzbär. Bullriding ist dagegen ja fast entspannend."

 
 
Vivian lacht:
"Nochmal, aber ziehe deine Stiefel aus Jess."

Jess gibt sich Mühe und die Treffen werden häufiger immer am Nachmittag, da Vivian als Lady gern lange schläft. Laura kommt es langsam komisch vor, dass Jess so häufig an den Nachmittagen gar nicht auf der Ranch zu finden ist. Einige Tage später packt sie am späten Nachmittag vor Johns Laden ihre gekauften Sachen in die Satteltaschen und hört ein bekanntes Lachen. Sie dreht sich um und sieht ihren Mann, der sich mit den Fingern durch die Haare fährt und dann seinen Hut aufsetzt. Vivian lacht und klopft ihm aufmunternd auf die Schulter:
"Bis übermorgen, es war ein schöner Nachmittag mit dir."

Jess blickt nicht zum General Store hinüber sondern sitzt auf und reitet nach Hause.

 
 
Er ist sehr zufrieden mit sich und der Welt, weil er endlich den Bogen mit dem Walzer besser heraus hat. Laura dagegen schäumt vor Wut und denkt:
"So, das habe ich davon, einmal zuvorkommend zu Vivian zu sein und sie bandelt mit meinem Mann an oder er mit ihr. Na, der kann was erleben wenn er nach Hause kommt!"

Laura interpretiert völlig falsch was sie gesehen hat. Sie spricht am Abend kein Wort mit ihm und wirft ihn aus dem gemeinsamen Schlafzimmer:
"Kannst ja bei deiner Vivian einziehen, die hat ja Platz in dem großen Haus. Glaubst du ich merke das nicht? Wie lange geht das schon?"

Jess guckt Laura verständnislos an und weiß gar nicht wie ihm geschieht:
"Was denkst du von mir? Dass ich mit ihr...aber ganz sicher nicht. Du bist meine Frau und ich liebe nur dich Honey."

Laura brüllt ihn an:
"Schieb dir dein Honey sonst wohin! Ich habe heute Nachmittag genug gesehen. In unser Schlafzimmer kommst du jedenfalls nicht mehr." Dann haut sie die Tür ins Schloss und schließt ab.

Jess fassungslos vor der Tür und begreift langsam. Er lacht und lacht und kriegt sich gar nicht wieder ein:
"Oh Laura, deine verdammte Eifersucht!"

Dann geht er in sein altes Kinderzimmer im Erdgeschoss und überlegt was er mit Raging Fire machen könnte. Die Sache mit Laura belastet ihn wenig, er weiß, dass sie sich am Valentinstag wieder einkriegen wird, aber was tun mit Raging Fire? Über diesen Gedanken schläft Jess ein und träumt von Tatanka und dem Wolf, seinem Totemtier.

 
 
Jess überlegt was die Cheyenne mit einem widerspenstigen Pferd machen, das sich nicht dem Menschen fügen will. Von Chatos Vater weiß er, dass sie das Pferd durch Wasser reiten würden, so dass es mit dem Reiter schwimmen muss. Aber das ist im tiefen Winter keine Option. Also macht Jess erst einmal nichts mit Raging Fire außer dass nur er allein ihn füttert und mit ihm spricht.

Die Stimmung zwischen Laura und Jess ist ziemlich angespannt um so mehr weil Jess es nicht lassen kann Laura anzulächeln wenn er sie sieht.

 
 
 
Tumbleweedranch | Februar 2019 | top
Impressum