<- Kapitel 54
 
Kapitel 55
 
Nach der netten Halloweenparty hat die normale Rancharbeit die Crew der Tumbleweed fest im Griff. Eines Morgens sitzen alle beim Frühstück, nur die kleine Jolene guckt aus dem Fenster und ruft
Guck mal Dad, da kommt ein Mann mit Cowboys, die haben deine Bullen!

Jess verschluckt sich fast an seinem Kaffee.
Bullshit, das ist unser Nachbar Matt Henderson, meine Bullen haben sich wohl selbstständig gemacht, auch das noch!

Jolene
Jetzt sagst du wieder Bullshit, dann sag ich das auch!

Jess
Schluß, wenn ich sage nein, dann nein. Du bist ja wie deine Mutter. Die hatte auch den Mouth of the South, die Klappe der Leute aus dem Süden.

Laura und Frank müssen lachen. Laura meint
Bei Jolene dringst du nicht wirklich durch und ich wusste es, dass die Bullen irgendwann Ärger machen.

Jess zu Laura
Hauptsache du bist nicht so mit der Klappe, Honey.

Jetzt muss Frank lachen.
Nein, gar nicht, du machst nur was Laura will Jess.

Jess
Wirklich? Dad, du hast aber auch immer gemacht was Mom gesagt hat. Vielleicht sind wir Männer von der TWR ja so, dass wir etwas Führung brauchen, aber verdammt man darf es nicht so offensichtlich merken.

Inzwischen ist Matt Henderson mit seinen Cowboys und den beiden Bullen vor der Tür und klopft energisch.
Jess, ich bringe dir deine nutzlosen Bullen wieder. Verdammt bin ich stinkig auf dich, wenn du es nicht wärst würdest du von mir eine Abreibung vom Feinsten bekommen.

Jess
Das nenn ich auf gute Nachbarschaft Matt. Lass mich doch erstmal zu Ende kauen. Nicht mal frühstücken kann man hier in Ruhe.

Matt Henderson donnert los
Dein Longhornbulle hat meinem Herford Bullen das Spezialfutter weggefressen.

Jess trocken
Ach deshalb hängt seine Wampe so. Hab dich nicht so, dann bezahl ich das eben.

Henderson
Wenn es das nur wäre! Der Brahma war in meiner neuen Herfordherde und hat vier meiner neuen Herfordkühe beglückt. Jetzt sind sie wertlos.

Jess
Oh, ich dachte der wäre zu alt und nicht mehr interessiert. Kann ich aber doch nicht ändern, wenn deine Kühe bullig sind und der Wind passend steht für meine Bullen.

Henderson
Du sollst nicht denken, du sollst deine Bullen so wegsperren, dass sie nicht ausbrechen können.

Jolene
Dad, was hat dein Bulle gemacht und was ist bullig?

Jess
Dazu bist du noch zu klein. Das ist ein Männergespräch. Frag Laura!
Zu Henderson
Matt, ich kann doch nicht Fort Sumter um meine Bullen bauen. Warum hast du nicht deinen neuen Herfordbullen in der Herde gelassen und wo waren deine Hands, die hätten es doch verhindern können! In einem Dreivierteljahr wissen wir Bescheid. Übrigens sind sie in Texas und New Mexiko heiß auf solche Mischungen. Die können die Hitze besser ab und sind auch resistenter gegen Parasiten. Also nicht so schlimm Matt!

Henderson
Nun spiel das Unglück nicht so runter! Mein neuer Bulle war unpässlich deshalb das Spezialfutter.

Jess muss grinsen.
Und mein Kleiner Little Grey Jacket hat seine Chance genutzt. Oh Mann, vier Kühe in der kurzen Zeit, bloß kein Neid!

Henderson muss auch lachen. Laura ist inzwischen geistesgegenwärtig mit dem Whisky da und Henderson zieht mit seinen Cowboys nach dem kleinen Umtrunk wieder ab.

Jess krault Jacky den Kopf.

 
 
und meint
Na wars wenigstens schön? Und wegen dir habe ich den ganzen Ärger mit Henderson an der Backe, schäm dich!

Dann bringt Jess die beiden Bullen auf die Weide am Haus.

 
 
Jacky, knick nicht dauernd hinten ein, du bist ganz schön lahm in der Hinterhand. Kein Wunder nach solchen Aktionen, hast dich doch wohl übernommen alter Bursche!

Nachdem die Sache mit den Bullen geregelt ist macht Jess noch seinen Araberhengst Samir Ar Ras transportfertig für die Bahn. Jess hat inzwischen erfahren, dass Royal Flush von der Blue Moon Ranch stammt und er die schöne Stute behalten darf, die er auch schon geritten hat.

 
 
Der Boss der Blue Moon Ranch hat Geburtstag und ein Faible für arabische Vollblüter. Also darf Samir Ar Ras den Stall wechseln als Geburtstagsgeschenk.
 
 
 
Bevor der wunderschöne Araberhengst die TWR verlässt konnte es Jess aber nicht lassen seiner Crew den Hübschen mit Arabertack vorzustellen, das er einem Araber, der auf einem Rodeo Showeinlagen gezeigt hat, abgequatscht hat.
 
 
 
Die Ranchcrew ist vom Anblick begeistert und Jess hofft, dass der Hengst dem Boss der Blue Moon Ranch auch so gut gefällt.