<- Kapitel 63
 
Kapitel 64
 
Unser Paar ist immer noch entzückt von der kleinen Loretta, aber es geht den beiden nicht anders wie vielen Elternpaaren. Die Kleine bestimmt Tag und Nacht und schläft natürlich noch nicht durch. Jess ist derjenige mit dem leichten Schlaf. Er bekommt jeden Mucks mit. Schnell hat er raus, dass die Kleine entweder gewickelt werden muss, einfach nur Nähe und Wärme braucht oder eben Hunger hat. Laura hat einen festen Schlaf und jedes Mal, wenn Jess alles durch hat muss er Laura wecken. Für Lorettas Hunger ist sie zuständig. Jess hat dafür Verständnis, dass sich Laura noch von der Geburt erholen muss. Selbst schlafwandelt er durch die Tage und wünscht sich die Zeit herbei, dass die Kleine wenigstens vom späten Abend bis zum frühen Morgen durchschläft. Jedes Mal gibt es die Diskussion ob man die Kleine wirklich bei jedem Mucks aus dem Bettchen holen muss.
 
 
Jess meint
Honey wir müssen wohl aufpassen, dass wir uns nicht als Paar verlieren, aber die Kleine geht jetzt vor. Wenn wir Männer die Kinder kriegen müssten wäre die Menschheit wohl schon ausgestorben. Ich hätte nie gedacht, dass ein Baby so anstrengend sein kann!

Er küsst Laura liebevoll.
Opa Frank grinst sich dazu nur eins und denkt sich, warum soll es den Beiden besser gehen als anderen Eltern - müssen sie eben durch!

Inzwischen ist es sehr kalt geworden. Die Temperaturen sind auch über Tag im Minusbereich und die Tumbleweed ist völlig eingeschneit. Jess als vorausschauender Boss hat schon frühzeitig dafür gesorgt, dass viele Essensvorräte auf der Ranch sind, weil sie jedes Jahr im Winter in den Rocky Mountains eingeschneit sind, so dass kein Durchkommen in die Stadt mehr möglich ist. Die Pferde sind in den Ställen und Paddocks. Für sie ist genug Heu auf dem Boden. Es hat so sehr geschneit, dass selbst die Bullen, die hart im Nehmen sind, in den Stall mussten. Eines Morgens sind sie jedoch so unruhig, dass Jess beschließt sie einige Zeit in den Tiefschnee zu lassen.

 
 
Es ist stark bewölkt, keine Sonne in Sicht und Jess stapft mit Old Henry und Jacky durch den tiefen Schnee. Er grinst
So, jetzt gibt es eisgekühlte edle Teile, das bringt euch auf andere Gedanken von wegen Matt Hendersons Kühen nachstellen!

Laura ist gerade am Lüften und hört Jess mit den Bullen reden. Sie muss laut lachen und denkt sich ihren Teil. Jess sieht Laura und ruft ihr zu
Sag nicht was du dazu denkst. Da kannst du lange drauf warten! Shitkälte!

 
 
Nachdem sich die Bullen einige Zeit im Tiefschnee vergnügt haben, überlegt Jess, dass er einiges in Laramie zu erledigen hätte und spannt nach getaner Stallarbeit die TWH Stute Lady of the Bluegrass vor den Schlitten.
 
 
Der Schnee ist jedoch so tief, dass für die Stute kaum ein Durchkommen ist. Emily versackt so tief im Schnee, so dass sie auf die Idee kommt auf den Schlitten aufzuspringen und ihrem Herrchen über die Schulter zu sehen.
 
 
Jess lacht über Emilys Schabernack, gibt dann aber das Fahren mit dem Schlitten auf da es für die Stute zu anstrengend wird. Er holt sich Bear`s Pride, einen starken Gypsy Vanner, der im Schnee erst richtig aufblüht.
 
 
Emily begleitet ihren Boss ein Stück Richtung Laramie, gibt dann aber auf und läuft wieder zurück zum Ranchhaus. Jess schafft die Strecke und braucht eine Stunde länger als üblich. Er erledigt seine Bankgeschäfte, kauft fehlende Dinge in Johns Laden und holt die Post für sich und seine Leute. Viele Bekannte gratulieren Jess zum Baby und lassen Laura grüßen. Dann reitet er wieder nach Hause.
 
 
 
Zuhause sehen Laura und Jess ihre Post durch und finden viele Glückwunschkarten zum Baby von befreundeten Ranches wie der Stars and Stripes Ranch, der Little Ponderosa, der Blue Moon Ranch und vielen anderen.