<- Kapitel 99
 
Kapitel 100
 
Weihnachten rückt auch auf der Tumbleweedranch immer näher und alle machen sich Gedanken über die Weihnachtsgeschenke. Jess ist ziemlich anspruchslos was Geschenkwünsche für ihn selbst angeht. Er hat nur den Wunsch nach einem Stammhalter was ihm Santa wohl nicht erfüllen kann. Laura teilt diesen Wunsch. Die Beiden setzen sich aber nicht unter Druck sondern genießen ihre Liebe. Eines Morgens reitet Jess nach Rawlings.

Für den Ritt hat er sich sein zuverlässiges Quarterhorse Brownie fertiggemacht.

 
 
Jess besucht dort den Pferdezüchter mexikanischer Herkunft Manuel Chavez, der für Farmer Kaltblüter züchtet. Der Ranchboss sucht eine gute Zuchtstute für den Bestand der Tumbleweed. Er kann sich nicht sattsehen an den hübschen Dickerchen, die Chavez zum Verkauf stehen hat. Eine Spotted Drafter Stute sticht ihm besonders ins Auge. Chavez will sie nicht unter 150 Dollar abgeben. Jess grinst:
Nein, Manuel Chavez, du bist der größte Halsabschneider unter der Sonne. Das muss ich mir noch überlegen, Adios!

Wieder Zuhause beim Mittagessen erzählt Jess von der wunderschönen Stute. Er schwärmt:
Wow, diese wohlgeformte Brust hättet ihr sehen sollen und den starken Hintern, diese Augen!

Frank lacht:
Jess, sprichst du von deiner Frau oder von einem Pferd? So genau weiß man das bei dir nie!

Jess antwortet:
Aber Dad, was denkst du von mir, natürlich von einem Pferd. Sie hat so ein schönes buntes Fell, diese Größe und Kraft - aber dann der Preis, nein 150 Dollar ist mir doch zuviel, auf der anderen Seite, unser Senor Chavez hat die schönsten Kaltblüter. Sie ist den Preis ganz sicher wert. Was meine Frau betrifft - der Gentleman genießt und schweigt. Das ist doch wohl klar Dad.

Frank und Laura müssen unweigerlich über Jess grinsen. Der trägt es mit Fassung und überlegt ob er sich die Stute für die Ranch gönnen soll.

Nach zwei Tagen voller Überlegungen kommt er zu dem Entschluss das Pferd doch zu kaufen. Für den Ritt zur Chavez Ranch holt er sich seine QH-Stute Remember The Alamo.

 
 
Jess reitet die Stute schonend mal langsam mal im Galopp. Auf der Ranch angekommen kann er dem Pferdezüchter Chavez auch zeigen, dass das Ground Tying zuverlässig klappt.
 
 
Schöne Stute, schon gut gearbeitet Jess! Du bist sicher da wegen der Kaltblutstute. Ich wusste, dass du nicht nein sagen kannst. Jetzt muss ich dich aber leider enttäuschen. Ich habe sie gestern an einen älteren Herrn mit Oberlippenbart verkauft. Der hat sie gleich mitgenommen.

Jess ist absolut enttäuscht, dass ihm ein anderer Käufer zuvorgekommen ist. Er versteckt seine Enttäuschung.
Kann man nichts machen, Adios Senor Chavez! Ich lasse mir noch durch den Kopf gehen ob ich eine andere Stute kaufe aber dann wohl erst im Frühjahr.

Chavez ruft Jess hinterher:
Dann wird es aber teurer, wenn ich sie über den Winter füttern muss.

Was Jess nicht weiß - sein Vater Frank war gleich am nächsten Tag bei Chavez und hat die Stute gekauft. Er und Laura haben zusammengelegt und Frank hat die Stute bis Weihnachten auf der Double X bei Lauras Eltern untergestellt.

Patrick, Jeremy und Frank sehen Jess nach Hause kommen.

 
 
Frank fragt gleich:
Wo ist denn nun die sagenhafte Stute mit der wohlgeformten Brust und dem kräftigen Hintern? und kann sich das Grinsen nicht verbeißen.

Jess sieht es nicht, weil er mit seiner Stute beschäftigt ist.
Erzähl ich gleich beim Abendessen, erst muss ich mein Pferd absatteln und versorgen.

Beim Abendessen stochert Jess lustlos im Essen herum. Dann platzt es aus ihm raus:
Ich könnte mich selbst für meine Unentschlossenheit in den Hintern beißen wenn ich drankäme. So ein Bullshit! Endlich habe ich mich entschlossen und dann musste ich von Chavez erfahren, dass ein älterer Herr mit Oberlippenbart mir einen Tag zuvor gekommen ist. Sie hätte so schön zu meinen anderen Drafterstuten gepasst.

 
 
 
Jess donnert sein Messer auf den Tisch.
Caramba, ich glaube ältere Herren mit grauen Haaren und Rotzbremse sind mein Schicksal.

Frank hält sich den Bauch vor Lachen.
Jetzt wird es kritsch wenn mein Sohn schon spanisch flucht.

Jolene erscheint und ruft
Grandpa hat ne Rotzbremse, Grandpa hat ne Rotzbremse.

Laura hört alles in der Küche und lässt vor Schreck einen Teller in die Spüle fallen, dass es nur so scheppert. Sie muss sich so das Lachen verbeißen als Jess guckt und scheinheilig fragt:
Na ist er kaputt? Dann haben wir ein Weihnachtsgeschenk klar wenn wir neues Porzellan brauchen. Boh, bin ich wütend auf diesen grauhaarigen Typen mit Rotzbremse.

Laura:
Nein, ist gut gegangen mit dem Teller. Ich musste so lachen, Jess, du bist so süß wenn du wütend bist.

Jess knurrt:
Honey, das hat mir noch keiner gesagt. Aber diesen grauhaarigen Typen mit dem Suppennudelfilter könnte ich umbringen.

Frank:
Nun ist es aber gut! Jess mässige dich mit deinen Ausdrücken, die Kinder kriegen das mit.

Jess:
Na und, Cowboys und Bullrider reden nicht wie im Mädchenpensionat. Jolene, Laura, soll ich mir auch so eine Rotzbremse wachsen lassen?

Jolene und Laura gucken sich nur an und sagen wie aus einem Mund:
Bloß nicht, das kratzt!

Laura meint noch:
Das würde dich nur älter aussehen lassen, bei Frank ist das was anderes.

Jolene meint:
Grandpa kenn ich gar nicht anders. Das muss so aber nicht bei dir Dad.

Nachdem etwas Ruhe eingekehrt ist kommt Loretta heulend aus dem Kinderzimmer.
Teddy hat meinen Teddy kaputtgemacht. Guckt mal, er hat ihn zerrissen!

Jess trocknet ihre Tränen und nimmt sie auf den Arm.
Ich habe euch oft genug gesagt, ihr sollt nicht immer die Tür offen stehen lassen! Loretta, Teddy weiß es eben nicht besser. Er hat das nicht extra gemacht. Bald ist Weihnachten und dann kommt Santa mit einem Schlitten oder Wagen und Geschenken für brave Girls. Nun ist aber Zeit fürs Bett!

Jess erzählt den beiden Mädchen von Santa, der in einem Buch nachliest wer brav war und Geschenke verdient hat.

 
 
Santa kommt in einem Wagen mit einem Schimmel davor.
 
 
Wo er mit dem Wagen nicht hin kann, reitet er auf seinem Schimmel.
 
 
Jolene und Loretta schlafen über der ausführlichen Schilderung des Santas schnell ein. Laura hat die Szene beobachtet und meint zu Jess:
Du bist so ein guter Vater, die Mädchen lieben dich so sehr genau wie ich.

Jess gibt seiner Frau einen Kuss. Opa Frank grummelt im Hintergrund:
Guter Vater, verflixter Rotzlöffel von wegen Rotzbremse und Suppennudelfilter! Aber wie süß er ist, wenn er wütend ist!

und kann nicht mehr vor Lachen.

Jess ist etwas irritiert.
Nun, dann werde ich den Kids wohl einen neuen Teddybären besorgen müssen. Teddy, musste das sein?

Teddy guckt ganz unschuldig drein mit den Resten des Teddybäres im Maul und begleitet sein Herrchen am nächsten Tag wie gewohnt.

 
 
So ist die Vorweihnachtszeit auf der Tumbleweed nicht ganz ohne Turbulenzen.
 
 
 
Tumbleweedranch | Dezember 2013 | top
Impressum